Sardengrasmücke

Die Sardengrasmücke (Sylvia sarda) ist eine Singvogelart aus der Gattung der Grasmücken (Sylvia). Sie kommt auf den Balearen, Korsika und Sardinien vor. 

Sardengrasmücke auf Sardinien
Sardengrasmücke auf Sardinien

Mit ihren 12 cm ist sie die kleinste Grasmücke. Sie wirkt aus der Ferne einheitlich schiefergrau. Der Gestalt nach wie die Provencegrasmücke, aber von dieser durch die schiefergraue, statt purpurbraune Kehle und Unterseite zu unterscheiden. Die Oberseite ist schiefergrau. Im abgetragenen Gefieder ist der Kopf, Flügel und Schwanz dunkler, teilweise fast schwarz. Der rote Augenring steht im Kontrast mit dem fast schwarzen Wangen. Junge und Weibchen sind insgesamt bräunlicher. Ihr Unterkörper ist nach hinten zu, weißlich.

Die Sardengrasmücke bewohnt die Macchia und gebüschreichen Gegenden, beschränkt auf die Inseln des westlichen Mittelmeeres von den Balearen bis Sizilien. Der zwitschernde Gesang ist ähnlich dem der Provencegrasmücke. Er wird hastig mit pfeifenden Lauten und gequetschten Tönen sehr oft im Singflug vorgetragen.
Quelle: 
Manfred Giebing 

Die Sardengrasmücke ist auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.  Auf Sardinien ist sie noch recht häufig anzutreffen, vor allem, wenn man sich in Bergnahe, Macchia-reiche Gegenden begibt. Allerdinngs ist der quirlige, kleine Vogel sehr schwer zu fotografieren, da Ungeduld und Unruhe sein zweiter Vorname ist ;-)

Diesmal konnten wir den Zappelphilipp allerdings - fotografisch - einfangen:

Hier noch bewegte Bilder der Sardengrasmücke (Marmora's Warbler) von YouTube:

 

Quirlige Sardengrasmücke auf Sardinien
Quirlige Sardengrasmücke auf Sardinien
Bisher keine Kommentare
Einen Kommentar hinterlassen (Keine Anmeldung erforderlich)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Für weitere Kommentare)
Trackback-Link für diesen Artikel

https://blog.canoncam.de/htsrv/trackback.php?tb_id=137