Unterschied zwischen Garten- und Waldbaumläufer

Heute wollen wir uns mit einer ornithologischen Feinheit beschäftigen - den Unterschieden zwischen dem Waldbaum- und dem Gartenbaumläufer.

Unterscheidungsmerkmale von Wald- und Gartenbaumläufer
Unterscheidungsmerkmale von Wald- und Gartenbaumläufer

Die Baumläufer (Certhiidae) sind eine Familie kleiner Sperlingsvögel (Passeriformes), die sich in charakteristischer Weise ruckartig aufwärts an Baumstämmen bewegen und dort winzige, sich zwischen den Rindenspalten befindende Gliederfüßer suchen.
Baumläufer sind klein, ihr Pinzettschnabel leicht abwärts gebogen. Ihr Gefieder ist fleckig braun, unterseits heller, oft weißlich. Die Geschlechter unterscheiden sich nicht.
Baumläufer bewegen sich an Baumstämmen nur aufwärts und fliegen anschließend unten an eine andere Stelle am vorher abgesuchten Stamm oder an einen anderen Baum. Sie schlafen in flachen Rindenmulden, die sie auch mit dem Schnabel vergrößern, im Winter auch zu mehreren. Ihre Brutplätze sind die Spalten von Baumstämmen oder befinden sich hinter abgeplatzter Rinde. Das Nest ist napfförmig.
Quelle: Wikipedia 

So weit, so gut. Am Anfang einer Birder-Karriere ist man ja schon glücklich, den kleinen Piepmatz überhaupt als Baumläufer zu erkennen und schnell ist man versucht, anhand des Habitats eine Zuordnung vorzunehmen. Aber so einfach ist es leider nicht. Auch Waldbaumläuer sind gerne mal in Gärten oder Parks anzutreffen und umgedreht. Daher lohnt es sich, sich einige spezifische Merkmale zur Unterscheidung der beiden Arten zu merken:

  • Hinterzehe: kurz beim Gartenbaumläufer, lang beim Waldbaumläufer
  • Unterseite (Bauch): deutlich braun getönt bzw. gelblichbraun-weiß beim Gartenbaumläufer (GBL), rein weiß bzw. nur bräunlich überhaucht beim Waldbaumläufer (WBL)
  • Hand- / Armschwingen: helles Flügelfeld, gleichmässig gestuft beim GBL, schwarze rechteckige Kerbe im hellen Flügelfeld beim WBL
  • Ende der Armschwingen: deutliche weiße Spitzen / Punkte beim GBL, helle Spitzensäume ohne Punkte beim WBL
  • Klettern: Beine beim klettern meist unter dem Körper beim GBL, Beine oft seitlich vom Körper, V-förmig gestellt beim WBL
  • Gesang:  kurz und mit einer Pause vor der Mitte scharf "tit tit tit" vom GBL, länger, aus zwei dünnen Trillern einem hohen folgt ein gleichmässig abfallender "tsii tsii tsii, tissi siii tsii" vom WBL

Und da man sich das ganze optisch viel besser merken kann, anbei eine Gegenüberstellung mit Hervorhebung der einzelnen Merkmale. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Übrigens den Gartenbaumläufer nennt man umgangssprachlich auch "Rindenrutscher" und den Waldbaumläufer "Langfinger".

Wer noch weitere Unterscheidungsmerkmale kennt, darf gerne die Kommentarfunktion nutzen :-)

Gartenbaumläufer (Certhia brachydactyla) - der "kurzzehige"
Gartenbaumläufer (Certhia brachydactyla) - der "kurzzehige"
Waldbaumläufer (Certhia familiaris) - der "Langfinger"
Waldbaumläufer (Certhia familiaris) - der "Langfinger"
  • Peter Jeske
    Kommentar von: Peter Jeske
    13.01.16 @ 17:32:48

    Sehr hilfreiche Gegenüberstellung inclusive der Zoomfunktion = Vergrößerung

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare die auf Freischaltung warten...

Einen Kommentar hinterlassen (Keine Anmeldung erforderlich)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Für weitere Kommentare)
Trackback-Link für diesen Artikel

http://blog.canoncam.de/htsrv/trackback.php?tb_id=352